Daniel Osterwalder

Jahrgang 63, lebt in Bern

Menschen verändern Kulturen und legen dabei selber Hand an. Bei Daniel steht deshalb seit vielen Jahren die Beteiligung in der Arbeit mit mittleren und grossen Gruppen im Zentrum seines Schaffens. Dabei verweist Handeln auf einen Kern seines Tuns: Veränderungen und Transformationen gehen immer wieder auch aus der Hand – ganz im Sinne der «denkenden Hände»! Verschiedene Ansätze und Methoden kommen dabei zum Tragen, bei denen die Beteiligten vielfältige Materialien zur Hand nehmen, um Veränderungen zu gestalten, sie eben sichtbar und greifbar zu machen.

Andere dabei zu unterstützen, selber beim Gestalten von Veränderung Hand anzulegen, diese mit zu prägen und mit vielfältigen Prototypen die Grenzen von Kreativität zu verschieben, erfüllt ihn mit viel Freude, Zufriedenheit und Spaß. Dabei kommt ihm sein Sinn für das Gestalten zu Hilfe, dann etwa, wenn es darum geht, das Fazit aus einem Prozess ins Bild zu setzen – als Visual Facilitator und Graphic Recorder kann er mit Hilfe von Bildern sprechende Anker für Veränderungen und gefundene Lösungen einfliessen lassen.

Als Historiker und Ethnologe hat Daniel ein gutes Gefühl für die Zeit, die wir für Veränderungen brauchen und kann auf diese Weise auch viel Gelassenheit in schwierige Prozesse hineinbringen. Vielfältige Aus- und Weiterbildungen in Facilitation, Dialog, Service Design Doing, Grossgruppenmoderation, Lego Serious Play Facilitation.

Seit 10 Jahren als Trainer, Coach und Facilitator, mit der eigenen GmbH in Europa unterwegs, mehrsprachig (Deutsch, Französisch, Englisch). Daniel ist Netzwerkpartner der School of Facilitating in der Schweiz.